::: zwischenruf II :::

Jürgen Gehb, rechtspolitischer Sprecher der Unions-Bundestagsfraktion, drückt das folgendermaßen aus: „Wer übt, Handgranaten zu werfen, will nicht auf Tonscheiben schießen.“ Auch die Verbreitung von Sprengstoffanleitungen im Internet soll strafbar werden.

Herr Gehb und die Betreiber  dieses Gesetzesentwurfes haben keine Ahnung vom Internet, scheint es.

  1. was ins Internet gestellt wird, ist ewig.
  2. Nur weil jemand mal mit Handgranaten spielt heisst das noch nichts. In Amerika haben Die Leute sogar Maschinengewehrfestivals..

Aber da kommt ja die Vorhaltung der Verbindungsdaten ins Spiel, wie bequem.
Ich darf dann auch nicht nach Pakistan fliegen, sondern werde gleich bein Einchecken als mutmasslicher Terrorist festgesetzt? Ich bin durchaus der Meinung das Touristen und Terroristen etwas gemeinsam haben.

::: zwischenruf :::

Forsa-Chef Manfred Güllner sagte: „Da müsste schon völlig Unvorhersehbares passieren. Sonst gibt es keine Unruhen. Unsere Demokratie ist gefestigt.“  Nun wenn dem so ist, wozu brauchen wir dann „Kinderporno“-Sperren und neues BKA Gesetz? für das statistisch vernachlässigbare Risiko eines Terroranschlages? Leider gibt das solche Risikovergleiche nicht für Deutschland, aber ich denke trotzdem das mehr Menschen im Verkehr sterben werden als durch einen Terrorangriff.

::: wie lange noch? :::

Wie lange noch bis Schäuble 2.0 sich auch noch so etwas einfallen lässt? Aber eine nette Anekdote über den ‚Krieg gegen das Außergewöhnliche’… Wenn es nicht so traurig wäre, das Menschen auf so etwas reinfallen können.

aber warum Menschen sich durch Angst lenkbar machen lassen, dazu sei ein Buch empfohlen(leider noch nicht in Deutschland zu bekommen).

und immer dran denken: 99,999% der Bundesdeutschen Bevölkerung haben einen ganz normalen Tag,warum zum Rest gehören?

🙂

::: ein neues lebensjahr :::

Ab einem bestimmten Alter werden Geburtstage doch immer weniger wichtig. Nichtsdestotrotz ist dies eine gute Gelegenheit mal Bilanz zu ziehen, schliesslich vergehen die Jahre ja ziemlich schnell. Mehrere einschneidene Erlebnisse gab es schliesslich in den vergangenen zwölf Monaten. Ich habe die Stadt gewechselt, meine Perspektiven neu geordnet und neue Prioritäten gesetzt. Eine Beziehung die sehr energieraubend war, ging in die Brüche. Seltsamerweise war das ein befreiendes Erlebnis… alles was danach kam hat bis heute ein Gefühl von „Richtigkeit“. Ich bin endlich zu Hause angekommen, denke ich… „der Sinn des Lebens ist, wenn sich die Frage nicht mehr stellt“.Dieses Zitat ist grad eine maßgebliche Richtschnur in meinem Leben. Es bringt einfach Spass, sich nicht mehr mit einigen Dingen auseinandersetzen zu müssen.Die Begegnung mit Menschen die sich als eine Bereicherung meines Lebens darstellen, angenehme Nachbarn und einen guten aber nicht langweiligen Ort zum Leben (Die Beste WG Der Welt). Nun gibt es noch genug zu entdecken, aber ich denke durch eine im letzten Jahr, mitunter hart, erkämpfte Gemütsruhe, sind die reichhaltigen Details einer jeden Interaktion wesentlich augenfälliger.

–> Notiz an M.:  Auch du hast einen nicht unmassgeblichen Anteil daran gehabt. Mal wieder Danke 😉 

Zweimal den Arbeitsplatz gewechselt, einmal durch den Wechsel der Stadt und dann durch die wirtschaftliche Lage, war auch okay. Auch existentielle Zukunftsängste gibt es nicht. Ich bin vielseitig genug, um irgendwie durchzukommen 😉

Aber sosehr das Leben auch zu geniessen ist, wie es sich grad darstellt:  Zukunftspläne müssen sein!!

Bootnote:  sitze grad im Cafe Absurd und Musik meiner Kindheit spielt ‚Jean Michel Jarre-Equinoxe’…*schmunzel*

 

::: her damit :::

Eine neue Studie der Grünen kommt wieder mal zum Schluss das eine Kulturflatrate machbar ist. Nicht wirklich eine Überraschung.
Studie gibt es hier und hier noch ein exellente Zusammenfassung bei Heise.
Ich will so eine.. kaufen würde ich trotzdem bei itunes und Konsorten, so denn sie Musik haben die mich interessiert.Und wenn nicht, nun,dann habe wenigstens die legale Möglichkeit sie mir woanders zu besorgen.

😉

::: fahrrad und frühling :::

Wenn ich so aus dem Fenster gucke, wird es Zeit den alten Drahtesel zu reaktivieren.
Geschätzte Kosten: 200 €.

  • Neue Reifen: Big Apple a 25 € x 2
  • Ritzelkassette 8fach  45€
  • Ritzelsatz vorne:30 €
  • Kette:20 €
  • Neuer Sattel
  • Montage

*seufz*

und kaum hat man den alten klepper in die klinik gebracht zieht’s zu und die Sonne schwindet.

😉