::: resümee :::

Der erste Tag war bis auf die vorband, doch sehr gelungen. Eine skurrile Location die den Charme eines DDR Theaters bewahrt hat und dennoch so fortschrittliche Theaterstücke wie „Caveman“ aufführt… etwas abseits gelegen und mit einer eigentümlichen Farbwahl (grün-dunkelrot) gesegnet, war das Sächsische Theater ein kontrastreicher Kontrapunkt. Die Stimmung war familiär bei ungefähr 250 Fans die wohl mehr Lieder von Kirlian Camera kannten als ich. Es war ein ausgelassener „trip down memory lane“ und die Erkenntnis, das sämtliche Gassenhauer schon am ersten Tag gespielt wurden, liess einen doch schon über die Vergänglichkeit der Dinge nachdenken. Bin neugierig wie es heute wird.